Boköpu-Frauchen

Keine Kommentare »

Frauchen war gestern beim Friseur. Ich durfte natürlich mit, wie immer. Der Friseur heißt Tammo. Ich bekomme immer einen Hundekeks von ihm. Tammo ist ein freundlicher Friseur.

Im Friseursalon gibt sogar einen Hundekorb, Hundekekse, einen Trinknapf und ein Gummitier, das quiekt, wenn man es drückt. Die Sachen gehören alle Tammos Hund. Er ist ein Mops und heißt Biskuit. Komischer Name, aber er hört darauf. Biskuit und ich verstehen uns ganz gut. Er hat nichts dagegen, wenn ich es mir in seinem Körbchen gemütlich mache, mit seinem Gummitier spiele und von seinem Herrchen Hundekekse bekommen.

Einmal war Kalle mit, da habe ich Biskuit von einer ganz anderen Seite kennenlernen können. Wie ein kleiner Kampfmops hat er sich aufgeführt und sein Nackenfell gesträubt! Er wollte Kalle nicht in den Laden lassen, aber Kalle ist einfach an ihm vorbeimarschiert und hat ihn gar nicht beachtet.

Aber zurück zu gestern: Während ich gemütlich in Biskuits Körbchen vor mich hingedöst habe, hat Tammo sich um Frauchens Haare gekümmert. Als er damit fertig war, hätte ich Frauchen fast gar nicht wiedererkannt! Sie sieht aus wie ich! Kurze, bernsteinfarbige Wuschellocken – wirklich, genau wie ich! Partnerlook!

Das findet Mattes übrigens auch! Das Erste, was er gestern Abend zu ihr sagte, war: „Du siehst ja aus wie Tomke!“ Ansonsten ist Frauchen aber wie immer – darüber bin ich echt froh.

Tomke

16.12.2015