Schnipp Schnapp –Haare ab

Keine Kommentare »

Da Leo ein Pudelmischling ist, hat er auch das typische Fell eines Pudels. Das heißt, viele schwarze Locken, die ständig wachsen und wachsen – manchmal hat man das Gefühl, man kann dabei zugucken. Und da Leo nicht haart, wird alle drei Monate ein Friseurbesuch fällig. Das findet Leo aber immer gar nicht super, denn Friseur heißt für ihn: stillhalten (bääh), klappernde Schere (nervig) und anschließendes Waschen (ih, viel zu nass). Vor allem mit dem letzten Punkt, dem Baden, kann er sich so gar nicht anfreunden. Das wunderbare „Eau de Hund“, was man sich über Wochen durch Durchstöbern aller möglichen Dreckgruben angeeignet hat, wird innerhalb von Minuten komplett zunichte gemacht und stattdessen duftet man danach nach Blumen (laut Friseurin)…- nicht schön! Wenn Leo von Friseur wiederkommt, ist er immer ein komplett anderer Hund – da bleibt nicht mehr viel Fell über. Das ist aber halb so wild, denn ihn spätestens drei Wochen wird er wieder aussehen wie vorher: ein kleiner Teddybär!

Liebe Grüße
Mareike

Verliebte Hundenase

Keine Kommentare »

Leo ist verliebt. Das ist er öfter im Jahr. Und es verläuft immer gleich. Besitzer eines Rüden können mich bestimmt verstehen und haben schon oft genau die gleiche Situation durchgemacht. Denn häufig wird die Liebe von der Angebeteten leider nicht erwidert und sie scheint für Leo unerreichbar, wenn auch nur durch zwei Gärten getrennt. Dann wird herzzerreißend gefiept, gejault und alles Mögliche versucht, doch noch die Gefühle der Auserwählten zu erobern. Der schönste Knochen und das zerkuschelteste Lieblingsplüschtier werden aufopferungsvoll als kleines Geschenk vor das Gartentor der Hündin gelegt. Und wären da nicht Herrchen und Frauchen wäre die Liebesstory ja bestimmt schon perfekt (findet Leo). Aber zum Glück ist das große Verliebtsein nach einer Woche dann meist auch schon wieder vorbei – der Alltag nimmt wieder normale Formen an. Kein ständiges Jaulen und Fiepen mehr – es wird höchsten noch mal kurz geseufzt, weil doch nun das Lieblingskuscheltier und der schöne Knochen fehlen…

Liebe Grüße

Mareike

Hol’s Bällchen

Keine Kommentare »

Für Leo trägt jedes Spielzeug, das er besitzt, den Namen „Ball“. Spricht man ihn mit dem Kommando an „Leo, wo ist der Ball?“ wird wahlweise das Spielzeug geholt, mit dem man gerade am liebsten toben möchte. Und dabei kann es sich vom Teddybären, über einen Stock, bis hin zum wirklichen Ball, um alles handeln. Sobald das Wort „Ball“ fällt, sucht sich Leo etwas, mit dem gespielt werden kann. Und sei es im Wald ein auf dem Boden liegender Tannenzapfen, der mit wedelndem Schwanz vor die Füße (auch von wildfremden Leuten) gelegt wird, mit der Aufforderung, ihn so weit wie möglich zu werfen…Da macht er wirklich keine Ausnahme, denn alles, was Spaß macht, ist für ihn „Ball“!

Viele Grüße und bis zum nächsten Mal
Mareike

Abteilungs-Wechsel

Keine Kommentare »

Im Laufe meiner Ausbildung im Marketing darf ich auch nach und nach einmal in die anderen Abteilungen „reinschnuppern“. Es tauschen dann immer zwei Auszubildende für ein oder zwei Wochen ihre Plätze und lernen die anderen Arbeitsbereiche kennen. Das ist sehr hilfreich, da man so erst die ganzen Abläufe wahrnimmt, die passieren müssen, damit wir als Versandhandel perfekt funktionieren. Ich durfte jetzt schon eine Woche im Callcenter, der internen Buchhaltung und dem Einkauf verbringen. Mir persönlich hat diese Zeit viel gebracht – ich habe viel aus den anderen Bereichen mitgenommen und bin dadurch jetzt auch für das Marketing um eine Erfahrung reicher geworden. Demnächst werde ich noch für zwei Wochen in die Logistik-Abteilung „reinschnuppern“ – ich bin schon ganz gespannt, was mich dort erwartet!
Liebe Grüße
Mareike

Weihnachten bei alsa

Keine Kommentare »

Hallo ich bin Andrea. Die meisten von Euch werden mich bestimmt nicht kennen. Ich bin Auszubildende im 3. Lehrjahr zur Groß- und Außenhandelskauffrau und ich arbeite bei alsa in der Versandabteilung.
Weihnachten rückt in großen Schritten immer Näher und bei alsa beginnen schon früh die Vorbereitungen auf das kommende Weihnachtsgeschäft – mindestens genau so früh, wie der Verkauf von Spekulatius und Christstollen in den Supermärkten. 😉
Um einen Überblick zu erhalten, welche Weihnachtsartikel aus dem letzten Jahr noch auf Lager sind wird im September eine vorweihnachtliche Inventur durchgeführt. Jeder Artikel, egal ob Leckerli oder Spielzeug wird gezählt oder gewogen und das Ergebnis wird eventuell systemtechnisch angepasst, damit alles seine Richtigkeit hat.
Zeitgleich erhalten wir von unserer Einkaufsabteilung eine Liste mit Artikeln, die innerhalb des Weihnachtsgeschäftes verkauft werden – z.B. ist das Plüschspielzeug „Rudy“ alle Jahre wieder mit von der Partie. 
Es werden Lagerorte für die kommenden Artikel reserviert und erste Vorbereitungen, wie etwa das Befüllen der Adventskalender, werden getroffen.
Um stets Lieferbereit zu sein, werden die ersten Kalender bereits Ende September mit den köstlichen Leckerrein befüllt. Vorlage dafür bietet ein Muster aus der Einkaufsabteilung, auf der vorgegeben ist welches Leckerli in welcher Menge in die einzelnen Türchen gefüllt werden soll.
Ich selber helfe gerne beim Befüllen der Kalender. Ein für mich herrliches Bild, zu sehen wie aus einem leeren Pappgitter ein bunter, gutriechender Adventskalender für all die Lieblinge unserer Kunden wird! 
In der Versandabteilung merkt man schnell, wann das Weihnachtsgeschäft losgeht. Unsere Kunden bestellen mehr als beispielsweise im Hochsommer. Klar, das Wetter ist nicht mehr so schön und man ist nicht mehr den ganzen Tag draußen, sitzt stattdessen lieber im warmen Wohnzimmer vor dem knisternen Kamin und durchschaut unsere tollen Angebote.
Um unseren Kunden zu gewährleisten, dass alle Pakete pünktlich zum Heiligabend ankommen, muss so einiges passieren. Das Lager füllt sich mit Kartonage, in denen die Bestellungen verschickt werden, täglich kommen neue Artikel in unserem Wareneingang an und es arbeiten mehr Leute im Lager, die dafür sorgen dass möglichst viele Pakete unser Versandzentrum verlassen. So haben wir es im letzten Jahr geschafft um die 1100 Pakete innerhalb eines Tages an unsere Kunden zu versenden – klasse Leistung von klasse Leuten!
LG Andrea