Der ausgesetzte Hund

1 Kommentar »

Es war im Januar dieses Jahres. Die Temperaturen waren um den Gefrierpunkt herum. Ich war mit meinem Roller auf dem Weg zur Arbeit. Ca. 3 Km vor der Arbeit sah ich einen Hund verstört an dem Feldweg lang laufen. Das kam mir komisch vor und somit hielt ich an um mir den Hund genauer anzuschauen. Der Hund war sehr ängstlich und am ganzen Körper am Zittern.  Ich kniete mich hin und versuchte den Hund mit Leckerlis zu locken. Nach einiger Zeit kam er auch zu mir. Er war ganz kalt und hatte seine Ballen kaputt, somit habe ich meine Weste ausgezogen und über ihn gelegt. Der Kleine sah sehr glücklich aus, dass nun jemand da war der ihm Leckerlis gab und ihn ein bisschen warm hielt. In der Zwischenzeit rief ich meinem Arbeitskollegen an, dass er mir bitte die Telefonnummern von dem Tierheim geben sollte und ich aufgrund des Vorfalls zu spät zur Arbeit kommen würde. Als ich mit dem Tierheim telefoniert hatte, erklärte dieses mir, dass ich bei der Gemeinde anrufen müsse, da diese für die Tiertransporte zuständig seien. Bei der Gemeinde erreichte ich aber leider keinen. Somit stand fest, dass es am besten wäre, dass der Hund und ich zu Fuß nun zu alsa laufen würden. Gesagt- getan.  Eins kann ich euch sagen, kalt war mir bei dem Spaziergang nicht mehr. 90 kg Roller 3 km lang schieben – Puh! Der Hund folgte mir die ganze Zeit. Irgendwann erreichten wir die Straße. Mir war klar, dass ich nun den Hund irgendwie anleinen musste. Nur wie? Der Hund hatte schließlich kein Halsband um. Mir fiel irgendwann ein, dass ich ja ein Erste-Hilfe-Set im Roller hatte. Somit habe ich aus dem Verband eine Leine mit Halsband gemacht. 😉 Nach einer gefühlten Ewigkeit kamen wir dann auch mal bei alsa an. Dem Hund ging es hier super gut. Er bekam Streicheleinheiten, Futter, Trinken und Wärme. Nach einigen Versuchen hatte ich die Gemeinde auch ans Telefon bekommen und denen erklärt, dass die den Hund bei der alsa-hundewelt abholen könnten. In der Zwischenzeit hatten wir schon einen Aufruf, mit einem Bild vom Hund, bei Facebook gestartet und gefragt wer diesen Hund kennt. Es kamen einige Infos rein. Nach kurzer Zeit erschien ein Mitarbeiter der Gemeinde und hat den Hund abgeholt. Ein paar Tage später haben wir erfahren, dass der Hund leider ausgesetzt wurde. :/

Ich denke, dass es dem Hund nun in seinem neunen Zuhause gut geht. 🙂

LG

Chris

Ein Kommentar

Hi Chris, das ist lieb wie du dich um das armen Kerlchen gekümmert hast. ..Hoffentlich muss er nich lange im Heim bleiben und findet schnell ein richtiges Zuhause wo er bleiben kann und verwöhnt wird.. LG Jule