Der erste Tag

3 Kommentare »

Von heute an habe ich meinen eigenen Blog. Ich bin total stolz, denn es gibt eine Menge zu erzählen, wenn man so wie ich ein liebenswertes, zuweilen etwas chaotisches Frauchen hat und in einem echten ostfriesischen Fehndorf mit zum Teil recht urigen Zweibeinern lebt.

Bevor ich loslege, sollte ich mich und mein Frauchen wohl mal kurz vorstellen. Und meine Leser mit einem freundlichem „Moin“ oder „Moin, Moin“ begrüßen – so machen das die Leute hier in Ostfriesland nämlich.

Also:

Moin, ich bin Tomke! Mein Frauchen heißt Linda. Aber ich nenne sie meistens Frauchen. Obwohl ich eigentlich auch „mein Mensch“ sagen könnte, weil sie mich gern als ihren Hund bezeichnet, wenn sie über mich spricht. Was leider missverständlich ist, schließlich bin ich eine Hündin. Und zwar eine ganz besondere! Ich stamme nämlich von einem preisgekrönten, schneeweißen Königspudel-Zuchtrüden ab. Preisgekrönt, jawohl! Daher auch mein elegantes Gangbild und mein vornehmer Gesichtsausdruck. Wie eine feine Dame – das sagt mein Frauchen oft und lächelt dabei so seltsam …

Wer mich deshalb für schwächlich hält, irrt sich. Ich bin ein Kraftpaket! Das liegt an den Boxer-Genen, die ich von meiner Mutter habe. Mein muskulöser Körperbau und meine Wachsamkeit, die sind absolut boxertypisch. Meine wohlgeformte Schnauze auch. Ich bin eben ein perfekter Boxer-Königspudel-Mix, ein Boköpu! 🙂

Jetzt muss ich sofort los, mein Frauchen ruft. Sie wedelt mit ihrer Einkaufstasche. Bestimmt gehen wir zum Metzger-Laden, wie jeden Freitag.

Bis bald!

Eure Tomke

3 Kommentare

Hallo Tomke, du würdest gut zu meiner Boxerhündin Ivy passen. lg Gabi und Ivy 🙂

  • Liest sich schön so aus „Hundeaugen sicht“ ein Bököpu ist ja auch eine Wortschöpfung… 😉

  • perfekt ♥ liest sich gut … bin gespannt auf weiteres …. und Guten Appetit bei den Leckerlies vom Metzger !