Für Leckerlis mache ich alles!

Keine Kommentare »

Hattet ihr einen schönen 2. Advent? Ich ja! Schön, aber auch voll anstrengend. Weil unsere Nichte da war: Rike. Genau genommen ist sie nicht meine Nichte, sondern die von Frauchen und Mattes. Und deshalb irgendwie auch meine Nichte. Oder nicht? Obwohl Rieke schon 11 Jahre alt ist, ist sie noch nicht erwachsen. Das Erwachsenwerden dauert bei den Menschen sehr viel länger als bei uns Hunden.

Wir waren im Wald und während Frauchen mich abgelenkt hat, suchte sich Rike ein Versteck und dann musste ich sie suchen. Das war ganz einfach, weil ich nur die Spur verfolgen musste, die Rieke im feuchten Laub hinterlassen hatte. Jedes Mal, wenn ich Rieke hinter einem Baum oder zusammengekauert in einer Mulde entdeckte, gab es ein Leckerli als Finderlohn. Das ist eine besonders positive Eigenschaft, dass sie immer – wirklich immer – Leckerlis für mich dabei hat.

Später wollte Rieke mit mir im Garten Agility spielen. Ich sollte im Slalom durch eine Reihe Stöcke laufen, die sie in die Erde gesteckt hatte. Das hat vielleicht gedauert, bis ich endlich begriffen habe, was Rieke von mir wollte! Keine Ahnung, was Rieke so toll daran findet – ich hätte viel lieber Apportieren gespielt. Trotzdem habe ich beim Slalom mitgemacht, denn auch dafür rückte Rieke Leckerlis heraus. So etwas regt meine Lernfähigkeit enorm an. Was mir außerdem gefallen hat, war, dass Frauchen und Rieke „Bravo!“ und „Super!“ gerufen hat, als ich den Slalom endlich fehlerfrei gelaufen bin. Ich mag Lob. Obwohl ich finde, dass Menschen sich manchmal für merkwürdige Dinge begeistern.

Nach einem solchen Rieke-Tag bin ich vollkommen erledigt. Aber ich freue mich trotzdem auf Riekes nächsten Besuch und meinetwegen spiele ich dann wieder Slalom mit ihr.

Und wie habt ihr den 2. Advent verbracht?

Liebe Grüße und bis bald!

Eure Tomke