Testbericht Sabine Schwerdtfeger – BIO Menü-Mix 6 x 400 g

Keine Kommentare »

Das mit Freude erwartete Testpaket Alsa-Nature BIO Menü-Mix – 6 x 400 g erreichte unseren kleinen Gourmet-Tester Ferris, einen 12 jährigen Parson Russell Terrier mit empfindlichem Magen, am 4. Februar und wurde gleich interessiert unter die Schnüffelnase genommen.
Der erste optische Eindruck des Paketes war einwandfrei und wurde für den Hund und seine Nase durch ein kleines Tütchen mit Keksen zum Probieren geruchstechnisch sehr aufgewertet. Die Kekse wurden sofort getestet und für lecker befunden.

Dann gingen wir zum eigentlichen Test über. Die Dosen wurden begutachtet und als optisch sehr ansprechend empfunden. Enthalten waren im Mix 2 Dosen BIO Hühnchen mit Reis und Gemüse, 2 Dosen BIO Rind mit Kartoffel und rote Bete sowie 2 Dosen BIO Lamm mit Vollkornnudeln und Brokkoli.
Laut Fütterungsempfehlung sollte man pro 10 kg Körpergewicht ca. 400 g füttern – das würde für Ferris etwa 300 g pro Tag bedeuten. Wir halbierten die Menge der Dosen jedoch, so dass wir täglich nur 200 g fütterten, weil Ferris sich sehr gerne noch Leckerlis mit seinem Futterball erspielt.
Wir begannen mit BIO Hühnchen, welches optisch sehr gut aussah (das Gemüse war gut erkennbar) und auch sehr gut roch. Ferris fand es super lecker und bekam keinerlei Verdauungsprobleme.
Als die Dosen mit Hühnchen vertilgt waren, ging es mit BIO Rind weiter. Hier hatten wir Bedenken, was Ferris zur roten Bete sagen würde. Das Futter sah wieder sehr gut aus und hatte auch einen sehr angenehmen Geruch, der sich auch nach einen Tag Lagerung im Kühlschrank nicht veränderte. Ferris überraschte uns und befand die Sorte ebenfalls für sehr lecker und bekam auch hiervon keinerlei Verdauungsprobleme.
Zum Schluß testeten wir dann BIO Lamm, welches ebenfalls gut aussah und roch – auch hier konnte man die Bestandteile wie den Brokkoli und die Nudeln – sehr gut im Futter erkennen. Allerdings war Ferris nicht zu überreden davon zu kosten. Ein kurzes Riechen und er verließ die Futterstelle. Am darauf folgenden Tag genau die selbe Szene. Da das Futter nun über war, machte sich jedoch unsere Katze darüber her und der schien es ganz offensichtlich zu schmecken.

Unser Fazit zum Produkttest: BIO Hühnchen und BIO Rind würden wir kaufen, sofern der Preis stimmt. BIO Lamm würden wir nicht kaufen, da Ferris es leider nicht anrührt und unsere Katze eigentlich ihr eigenes Futter bekommt.

Mit freundlichen Grüßen,
Ferris und Sabine Schwerdtfeger
Sabine Schwerdtfeger