Weihnachten bei alsa

Keine Kommentare »

Hallo ich bin Andrea. Die meisten von Euch werden mich bestimmt nicht kennen. Ich bin Auszubildende im 3. Lehrjahr zur Groß- und Außenhandelskauffrau und ich arbeite bei alsa in der Versandabteilung.
Weihnachten rückt in großen Schritten immer Näher und bei alsa beginnen schon früh die Vorbereitungen auf das kommende Weihnachtsgeschäft – mindestens genau so früh, wie der Verkauf von Spekulatius und Christstollen in den Supermärkten. 😉
Um einen Überblick zu erhalten, welche Weihnachtsartikel aus dem letzten Jahr noch auf Lager sind wird im September eine vorweihnachtliche Inventur durchgeführt. Jeder Artikel, egal ob Leckerli oder Spielzeug wird gezählt oder gewogen und das Ergebnis wird eventuell systemtechnisch angepasst, damit alles seine Richtigkeit hat.
Zeitgleich erhalten wir von unserer Einkaufsabteilung eine Liste mit Artikeln, die innerhalb des Weihnachtsgeschäftes verkauft werden – z.B. ist das Plüschspielzeug „Rudy“ alle Jahre wieder mit von der Partie. 
Es werden Lagerorte für die kommenden Artikel reserviert und erste Vorbereitungen, wie etwa das Befüllen der Adventskalender, werden getroffen.
Um stets Lieferbereit zu sein, werden die ersten Kalender bereits Ende September mit den köstlichen Leckerrein befüllt. Vorlage dafür bietet ein Muster aus der Einkaufsabteilung, auf der vorgegeben ist welches Leckerli in welcher Menge in die einzelnen Türchen gefüllt werden soll.
Ich selber helfe gerne beim Befüllen der Kalender. Ein für mich herrliches Bild, zu sehen wie aus einem leeren Pappgitter ein bunter, gutriechender Adventskalender für all die Lieblinge unserer Kunden wird! 
In der Versandabteilung merkt man schnell, wann das Weihnachtsgeschäft losgeht. Unsere Kunden bestellen mehr als beispielsweise im Hochsommer. Klar, das Wetter ist nicht mehr so schön und man ist nicht mehr den ganzen Tag draußen, sitzt stattdessen lieber im warmen Wohnzimmer vor dem knisternen Kamin und durchschaut unsere tollen Angebote.
Um unseren Kunden zu gewährleisten, dass alle Pakete pünktlich zum Heiligabend ankommen, muss so einiges passieren. Das Lager füllt sich mit Kartonage, in denen die Bestellungen verschickt werden, täglich kommen neue Artikel in unserem Wareneingang an und es arbeiten mehr Leute im Lager, die dafür sorgen dass möglichst viele Pakete unser Versandzentrum verlassen. So haben wir es im letzten Jahr geschafft um die 1100 Pakete innerhalb eines Tages an unsere Kunden zu versenden – klasse Leistung von klasse Leuten!
LG Andrea